Zurück

Wundbehandlung


Liebe Koi-Freunde,

als Mittel gegen offene Wunden oder entzündete Stellen (auch großflächig) wende ich seit Jahren eine Flüssigkeit mit Namen Prurivet an. Hersteller ist die Chassot GmbH in 88212 Ravensburg. Das Mittel ist nur über Tierärzte zu beziehen, nicht einmal in der Apotheke. Diese gelblich wässrige Flüssigkeit wird in die Wunden einmassiert.



Man kann auch auf jegliche Betäubung verzichten, wenn man den Koi in einen Strumpfkescher nimmt und die Flüssigkeit durch das Gewebe des Keschers einmassiert. Ich nehme eine weiche Unterlage (festen Schaumstoff), ein Helfer fasst den Koi im Strumpfkescher kurz vor der Nase und kurz hinter dem Schwanz fest an und drückt ihn auf die Unterlage um ihn zu stabilisieren. Dann taste ich die Wunde ab und massiere das Prurivet ein. Bei fortgeschrittenem entzündeten Wundstadium schneide ich ein Loch in den Strumpfkescher und habe dann alles gut zugänglich vor mir zur Ansicht. So kann ich nun Schuppen ziehen, vergammeltes Gewebe wegschaben und mit reichlich Prurivet alles reinigen und massieren, ohne vorher die Wunde gereinigt oder getrocknet zu haben. Immer schön kräftig matschen.
Das Mittel zieht nun tief in das Gewebe und die Muskulatur des Koi ein und die Wirkung hält mehrere Tage vor. Ich verwende auch keinerlei Salben um die Wunden zusätzlich abzudichten, weil das Zeug doch nach einer kurzen Zeit an der Wasseroberfläche schwimmt. Nach der Behandlung entlasse ich den Koi dann wieder in seinen Teich und er hat keinen Brummschädel von einer Narkose.
Die Wunde wird in den nächsten Tagen beobachtet. In der Regel setzt ganz schnell eine Wundheilung ein. Man erkennt es daran, dass die Rötungen meist schon am ersten Tag nach der Behandlung abklingen und die verletzte Stelle weiß wird. Sollte die Entzündung wiederkommen oder nicht restlos abklingen ist eine Nachbehandlung erforderlich. Ich habe bisher nur einen Fall gehabt, bei dem ein Koi drei Anwendungen benötigte.

Nun könnte man glauben, hier wäre ein Wundermittel für Koi auf dem Markt. Nein! Prurivet ist ein Wundheilmittel für unsere behaarten Vierbeiner und wird z.B. bei Bisswunden, oder mechanischen Verletzungen (Stacheldraht) angewendet. Hohes Eindringungsvermögen und Tiefenwirkung mit Zusätzen welche die Haut geschmeidig halten haben uns bei der Hundezucht und -haltung die Wundbehandlung sehr stark erleichtert.
Die Anwendung bei Koi kam rein zufällig. Als ich einen Koi zum Xten mal behandelte, sagte meine Frau, nimm doch unser "Hundemittel". Gesagt, getan, geklappt. Aber beim Koi können auch nur mechanische Verletzungen und deren Sekundärerscheinungen behandelt werden, solange der Koi noch in guter Kondition ist. Tumore und andere Krankheiten, die von innen nach außen durchbrechen, können nicht erfolgreich bekämpft werden. Es ist eben nur ein Wundheilmittel. Wie bei allen anderen Behandlungen ist auch hier darauf zu achten, dass kein Prurivet in Kiemen, Augen, Nase oder Schlund gelangt.

Willy Quillmann